Skip to main content

Am Samstag sind die wentorfer Volleyballer nach Tornesch gereist, um in der Bezirksliga gegen den TUS Esingen anzutreten. Gegensätzlicher könnten Kontrahenten nicht positioniert sein. Der Gastgeber aus Tornesch war bis dato ungeschlagen und die Herren aus Wentorf in fünf Spielen bis auf zwei Sätze sieglos.

Bereits im ersten Satz ging es hoch her. Die Wentorfer stehen bekanntlich mit dem Rücken zur Wand und ein Sieg musste her, um die Aussichten auf einen Klassenerhalt am Leben zu erhalten. Am Ende des ersten Satzes gelang die erste kleine Sensation: mit 27:25 konnten die Gäste den ungeschlagenen Gastgeber einen Satz abtrotzen. Auch in den folgenden zwei Sätzen waren die Wentorfer alles andere als dankbare Punktelieferanten, aber es fehlte das berühmte Quäntchen Glück und Esingen hat sich beide Sätze denkbar knapp erkämpft. Leider war damit scheinbar der Widerstand der wentorfer Volleyballer gebrochen und die 1:3-Niederlage gegen den amtierenden Tabellenzweiten wurde recht deutlich besiegelt.

Das Spiel hat auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht und ein weiteres Ausrufezeichen wurde gesetzt. Leider nur ein weiterer Achtungserfolg, aber es kommen noch zehn weitere Spiele, in welchen sich das volle Potential der Aufsteiger entfalten kann und auch wird.