Am 1. Advent hatten wir den Ahrensburger TSV und die VG WiWa zu Gast in Wentorf.

Nach der Niederlage gegen Harburg-Rönneburg (2:3)  am vergangenen Sonntag hatten wir die Trainingswoche bei guter Trainingsbeteiligung intensiv genutzt, um an den aufgezeigten Schwächen aus der Vorwoche zu arbeiten, sodass wir auch diesem Spieltag motiviert entgegensahen und uns viel vorgenommen hatten.
Tatkräftige Unterstützung erhielten wir von Lena und Emmi von den 2. Damen!

Erster Gegner an diesem Spieltag war der Tabellenführer aus Ahrensburg. Wir nahmen uns vor, die Tabellensituation aus den Köpfen zu streichen, uns auf das Spiel und auf das, was ich wir können, zu konzentrieren.

Das Spiel gegen Ahrensburg ist kurz erklärt:

-0:3
-10:25 10:25 und 16:25
wir gratulieren jetzt schon zum Aufstieg
Ahrensburg ist leider (noch) nicht unsere Kragenweite.

Niederlage vergessen, wach werden, zusammenzureißen und endlich das abzurufen, was wir können und was wir uns vorgenommen hatten. Wir waren motiviert und wollten dieses Spiel unbedingt nutzen, um den Zuschauern doch noch etwas zu bieten. Und auch für uns, unser Selbstvertrauen und die Tabellensituation war es wichtig, endlich ein gutes Spiel abliefern zu können. Die Grundlage für ein tolles Spiel war mit den Damen von der VG Wiwa gelegt.

Direkt mit Beginn des Spiels waren wir alle auf den Punkt da! Wir begannen stark, nicht zu vergleichen mit dem Spiel gegen Ahrensburg! Es zeigte sich eine komplett andere Mannschaft. Jede von uns war mit den Gedanken bei dem Spiel, der unbedingte Siegeswille war spürbar. Wir schafften es, die Gegnerinnen zu kontrollieren und konnten unser Spiel aufbauen und durchziehen. Dieses Mal waren die Gegnerinnen von unserem guten Start überrumpelt und wussten zunächst kein Mittel dagegen. Trotzdem brachten uns kleine Fehler wieder schnell aus dem Konzept, sodass wir es zu keiner Zeit schafften, uns deutlich abzusetzen und diesen Satz ungefährdet für uns entscheiden zu können. Im Gegenteil, wir lieferten uns einen hart umkämpften ersten Satz, den wir am Ende ärgerlicherweise knapp mit ‪22:25‬ an WiWa abgeben mussten.

Macht nichts, weiter dranbleiben, nun auch die entscheidenden Punkte machen und eigene Fehler, die zu unnötigen Punktverlusten führen, abstellen – hier geht was! Das war das Motto für den zweiten Satz!

Aber auch hier sollten wir wieder eines Besseren belehrt werden, der Satz gestaltete sich fast wie eine Kopie des ersten Satzes: Starkes Spiel von uns, für das wir uns wieder nicht belohnen konnten und die entscheidenden Punkte am Ende einfach nicht machten. Zu schnell ließen wir uns von umstrittenen Entscheidungen und Punktverlusten irritieren. Am Ende mussten wir auch diesen Satz mit ‪20:25‬ an die Damen aus Wandsbek abgeben -0:2 Rückstand-

Wieder galt es: Kämpfen und gewinnen oder ohne Punkte den Spieltag beenden.

Wir wollten uns nicht so einfach geschlagen geben. Dann musste es halt wieder ein 5-Satz Spiel für die Wentorferinnen werden. Wir sammelten alle Kraftreserven zusammen und starteten in den stärksten Satz an diesem Spieltag. Alles funktionierte, jeder war auf den Punkt genau da, es wurde um jeden Ball gekämpft und kein Ball landete kampflos auf dem Boden. Das Trainerteam konnte nun endlich zufrieden mit uns sein und auch den Zuschauern konnten wir zeigen, dass wir in der Lage sind, guten Volleyball zu spielen. Wir konnten diesen Satz endlich deutlich mit 25:14 für uns entscheiden.

Wer nun dachte, die Wentorferinnen seien angekommen und wir würden das Spiel jetzt drehen und für uns entscheiden, der sollte leider erneut eines Besseren belehrt werden.

Wir starteten gut in den vierten Satz, auch dieser Satz sollte ein hart umkämpfter Satz werden. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, es wurde um jeden Ball gekämpft, doch am Ende machte WiWa keine entscheidenden Fehler, während wir wieder gegen uns selbst kämpften. Uns flatterten die Nerven, am Ende kostete uns das den Satz und damit auch den Sieg. Wir gaben den Satz mit ‪19:25‬ an WiWa ab.

Schluss – 1:3 – Niederlage auch gegen WiWa!

So richtig wollten wir alle nicht glauben, dass wir gerade wirklich die zweite Niederlage an diesem Spieltag eingefahren hatten. In diesem Spiel war deutlich mehr drin, wir hätten diese Spiel gewinnen können und auch müssen. Aber am Ende haben wir auch gegen uns selbst verloren. Wir haben ein starkes Spiel gezeigt, ohne am Ende die entscheidenden Punkte für uns zu machen.

Wir schaffen es zurzeit einfach nicht, auf dem Spielfeld das abzurufen, was wir uns im Training erarbeiten, sodass wir das Spiel in den entscheidenden Momenten kontrollieren können.

Nächstes Wochenende ist spielfrei, in zwei Wochen steht dann aber erneut ein weiterer Heimspieltag an, an dem es nun dringend gilt, wieder Zählbares mitzunehmen und dringend benötigte Punkte einzufahren. Es gilt, die zwei Wochen Training intensiv zu nutzen und das werden wir tun. Diese Woche sogar mit drei Trainingseinheiten. Wir werden zurückkommen und das stärker als zuvor.
 Wir möchten uns für die Unterstützung am Spielfeldrand in jeder Lage ausdrücklich bedanken und zählen auch bei den kommenden Spieltagen auf euch alle!

In diesem Sinne:
#wirsindeinTeam
#keeeeinproblem

Es spielten: 
Lisa, 
Kadda, 
Fiona, 
Nana, 
Patricia, 
Lena, 
Emmi, 
Sabrina
, Jana

Spieltagsbericht: Jana

MVP Spiel 1
Katharina

MVP Spiel 2
Lisa


#keeeeinproblem #wirsindeinteam