Skip to main content

SCW 2 – Ariana SV     3:0 (25:8 25:16 25:13)

SCW 2 – HTBU             3:1 (25:20 25:22 22:25 25:22)

Nach den erfolgreichen aber auch sehr holprigen letzten Wochen wollten sich die Wentorfer mit zwei überzeugenden Siegen in den Jahreswechsel verabschieden. Mit Ariana waren erneut alte Bekannte aus der Vorsaison zu Gast, an die man ebenfalls sehr gute Erinnerungen hatte. In einem offenen Schlagabtausch wurde damals erst im letzten Saisonspiel der Klassenerhalt klargemacht. Von der spielstarken Mannschaft der letzten Saison ist jedoch leider nicht mehr viel übrig. Viele Abstimmungsfehler und wenig Durchschlagskraft bei den Gästen sowie eine solide Vorstellung der Wentorfer im Aufschlag (Sachen gibt es, die gibt es eigentlich nicht!) und die Partie war schnell beendet. Die zahlreich erschienenen Zuschauer hatten gefühlt gerade erst Platz genommen und schon fanden sich alle in der Spielpause am reichhaltigen Buffet wieder. Teilziel erreicht und das Punktekonto wächst fleißig weiter!

Das zweite Spiel des Tages läutete zugleich den Auftakt der Rückrunde ein – ohne alle Spiele der Hinrunde überhaupt absolviert zu haben. Willkommen in der Spieltagsplanung beim Hamburger Volleyballverband. Muss man zum Glück nicht verstehen, um damit klarzukommen.

Im Vergleich zum Hinspiel vor 4 Wochen (Spielbericht) entpuppte sich die Turngesellschaft heute als spielstarker Gegner, der mit allen Mitteln innerhalb des Regelwerks zu Punkten kommen kann. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf absoluter Augenhöhe in dem beide Mannschaften die Zuschauer mit sehenswerten Aktionen für ihr Kommen belohnten. In den ersten beiden Durchgängen waren die Wentorfer einen Tick cleverer und kamen, wie zuletzt so häufig, vor allem über die Diagonalposition regelmäßig zum Punktgewinn. Nachdem sich Hartlieb in den letzten Wochen dort ausgetobt hatte, kam nun Rahimifard beinahe ungebremst durch. Im Mittelblock hatte man zur rechten Zeit stets die Finger im Spiel und wenn nichts mehr ging, wurde auf den Außenpositionen erfolgreich improvisiert. 2:0 Wentorf. Der aufmerksame Leser der Spielberichte weiß, was jetzt kommen muss: Für den dritten Satz fühlt man sich erneut nicht wirklich verantwortlich. Die Turner nutzen ihre Erfahrung und legten wortwörtlich fast jeden Ball ins Feld, um sich so erfolgreich im Spiel zurückzumelden. Den Wentorfern schmeckte dieser Tempowechsel hingegen überhaut nicht und man besinnt sich in der Satzpause auf die Stärken der ersten zwei Sätze. Die Feldabwehr kann nun einige Bälle sehenswert im Spiel halten und im Angriff lässt man keine Zweifel am Heimsieg aufkommen. Ein krachender Block von Voigt beendet die Partie und man hat zum ersten Mal in dieser Saison das Gefühl, das die Mannschaft ihr großes Potential abgerufen hat.

Konnte sich die Wentorfer auf dem Feld noch mit 3:1 durchsetzen, ging die Nachspielzeit dann deutlich an die Turner, deren Feierlaune und Trinkfestigkeit anschließend ansteckend gute Laune verbreiteten. Riesen Kompliment an HTBU für diese Einstellung zu dem Hobby von uns allen. Das reine Ergebnis ist am Ende des Tages (bzw. Jahres) zweitrangig.

„Ein sehr schönes Ende von diesem Volleyballjahr. Das erste Spiel muss zwingend gewonnen werden. Das zweite war eine tolle Mannschaftsleistung, die viel Vorfreude für 2020 macht“ fasste Coach Wierich kurz und treffend zusammen.

Pünktlich zum Ende des Jahres ist die zweite Herren nun auch in der Saison angekommen. Wir verabschieden uns nach einer kleinen Siegesserie von 6 Siegen mit Platz 2 in die wohlverdiente Weihnachtspause. Weiter geht’s am 11. Januar mit dem Gastspiel beim SV Friedrichsgabe.

Es spielten: Aarns, Albrecht, Bernegger, Brüggmann, Gerstmann, Harmuth, Hauke, Köhler, Krause, Mann, Rahimifard, Schlink, Voigt

#scwentorfvolleyball #fortitudoplus #wishyouwhat #scwentorf #kiste #landesliga