Wentorf 2 – TV Fischbek 3 : 0 (25:23, 25:15, 25:12)

Nehmt euch was zu Essen mit, wir fahren nach Fischbek
Nach drei vergangenen Auswärtsspielen ging es für die 2. Damen des SCW zum letzten mal nach Fischbek. Leider konnten aber dieses mal nicht alle Spielerinnen mit dabei sein. Mit einem Kader von 6,5 Mädels und Finja, unserem Edelfan war man aber dennoch nicht weniger motiviert zu gewinnen.

Bevor es losgehen konnte, musste aber noch eine Sache geklärt werden. Wer macht heute die 2. Mitte? Da wir heute nicht auf unsere Mittelblockerinnen Liz und Nini zurückgreifen konnten, fiel die Entscheidung auf Dana. Dana konnte im Training mit einer großen Reichweite im Block punkten und sollte somit heute ihr Debüt als Mittelblockerin bekommen. Unsere Nini ließ es sich jedoch auch trotz starkem Infekt nicht nehmen als Notfallersatz mitzukommen, anzufeuern und einspringen zu können.

Somit war die Aufstellung klar und wir konnten die Motivation endlich aufs Spielfeld bringen. Diesmal kamen die Wentorferinnen besser in den Satz als beim letzten Auswärtsspiel, jedoch schlichen sich hier und da noch paar Eigenfehler ein. Das war noch keine runde Sache, ein typischer “Wentorf-Satz” eben. Die Punkte gingen hin und her und man konnte sich nicht eindeutig vom Gegner absetzen, vielmehr konnten die Fischbekerinnen mit 11:9 kurz in Führung gehen. Die erste Auszeit musste her und nach ein paar Anweisungen und motivierenden Worten ging es zurück aufs Feld. Langsam fing es an besser laufen und wir konnten mit starken Angriffen punkten. Damit gaben sich die Fischbekerinnen jedoch nicht zufrieden und wollten uns mit ihren starken Aufschlägen das Leben schwer machen. Die Wentorferinnen konnten sich am Ende zum richtigen Zeitpunkt mit zwei Punkten in Führung bringen und gewannen den ersten Satz mit 25:23.

In der Satzpause war klar, dass das noch nicht das ganze Potenzial war, was der SCW zu bieten hat. Zurück auf dem Feld begannen unsere Spielerinnen immer mehr Verantwortung zu übernehmen und konnten so die Annahme deutlich stabilisieren. Durch daraus resultierende druckvolle Angriffe von Kiara und Lena über Außen konnten immer mehr Punkte gesammelt werden. Durch tolles Zuspiel von Emmy und Luise konnten auch unsere Mittelblockerinnen Nathi und Dana immer mehr mit Angriffen in Szene gesetzt werden. Auch die Blockarbeit wurde immer besser. Hinzu kamen noch zwei schöne Aufschlagserien und somit ging der 2. Satz 25:15 für uns aus. Nun waren die Mädels im Spiel ganz angekommen und stecken auch in den Köpfen der Gegner.

Beginn des 3. Satzes konnte Kiara gleich mit sieben Aufschlägen punkten und zunehmend tat sich der TV Fischbek schwer bei der Annahme. Durch eine gute Teamleistung wurde das Punktekonto schnell gefüllt und der 3. Satz endete mit 25:12 mit einem weiteren Sieg für die Wentorferinnen. Nach einer knappen Stunde war das letzte Auswärtsspiel der Saison beendet, sodass nun nur noch der letzte Heimspieltag ansteht. Bis dahin sind es noch 10 Trainingseinheiten und die gut genutzt werden müssen.

Unser letzter Heimspieltag am 28.03. beginnt schon um 12:00 Uhr im Hohlen Weg in Wentorf. Es geht nochmal heiß her, denn wir spielen gegen unsere direkte Konkurrenz an der Tabellenspitze, dem VC Allermöhe und dem TSG Bergedorf. Die Saison neigt sich langsam dem Ende zu und es ist schön zu sehen das die Wentorferinnen in der Kreisliga angekommen sind und der 4. Platz definitiv nicht mehr zu nehmen ist. Wir lassen uns überraschen was mit Ehrgeiz, Kampfgeist und dem besonderen Teamspirit am letzten Heimspieltag passiert und wie die erste Saison als Damenmannschaft abgeschlossen werden kann. Nach oben hin ist jedenfalls noch Luft!

Es spielten: Dana, Emily, Kiara, Lena, Luise, Nathalie

Spielbericht: Andi + Kadda