Skip to main content

Ersatzgeschwächte 1. Herren verlieren 0:3 beim Niendorfer TSV

Am vergangenem Samstag führte der 11. Spieltag unsere Verbandsliga-Herren in den Norden Hamburgs, zum Niendorfer TSV.

Die Konstante in dieser Saison, auf die die 1. Herren gerne verzichtet hätten, ist das Verletzungspech. So standen am vergangenem Samstag lediglich sechs des eigentlichen mit 14 Spielern gut besetzten Kaders zur Verfügung. Glücklicherweise stand noch ein Spieler aus dem Landesligateam zur Verfügung und so konnte wenigstens ein Libero eingesetzt werden.

Das Spiel begann gut für den SC Wentorf, bis zum 15:15 war es ein Spiel auf Augenhöhe mit wechselnder Führung, aber die eingespielten Niendorfer machten zum Ende des Satzes einfach weniger Fehler als die Wentorfer.

Der Start des zweiten und auch des dritten Satzes ging ordentlich in die Hose. Schnell lagen die Wentorfer mit 5-6 Punkten zurück.

„Wir kämpften uns jedes Mal ins Spiel zurück, aber die verloren Punkte vom Satzbeginn konnten wir nicht mehr aufholen und diese haben uns am Ende das Genick gebrochen“ sagte Kapitän Daniel Bier nach dem Spiel. „Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist gut, obwohl die Ergebnisse natürlich nicht erfreulich sind“ so Bier weiter.“Wir sind heute trotz der 0:3 Niederlage zufrieden. Wir konnten mit nur sieben Spielern auflaufen, ohne etatmäßigen Zuspieler und mit nur einem Mittelblocker. Trotzdem konnten den Niendorfern Einiges entgegensetzen. Das spricht für uns.“ ergänzte Diagonalangreifer Robin Hannemann.

Niendorfer TSV – SC Wentorf 3:0 75:53 (25:21 I 25:15 I 25:17)

Weiter geht es für unsere Verbandsligamannschaft schon am 19. Januar beim ungeschlagen Tabellenführer Oststeinbeker SV, Aufschlag ist bereits 12 Uhr in der Walter-Ruckert-Halle.