Erneut war der aktuelle Tabellenführer eine Nummer zu groß.

Grün-Weiß Eimsbüttel – SCW 3:1 98:87 (23:25 I 25:22 I 25:18 I 25:22)

Die Wentorfer reisten diese Woche zu Grün-Weiß Eimsbüttel, die sich mitten im Aufstiegskampf befinden. Als Tabellen-7. war man somit der klare Außenseiter. Ein gutes Omen, ist dies doch eine Rolle mit der das Team in der Vergangenheit immer gut umgehen konnte.

Nach der unglücklichen Niederlage aber zumindest dem ersten Punktgewinn gegen HTBU wollte man mutig aufspielen und den Favoriten ärgern. Der erste Satz zeugte auch gleich von dieser Entschlossenheit. Endlich mal ein Spielbeginn, den sich Coach Wierich seit Saisonbeginn wünscht. Druckvolle Aufschläge, Finesse im Angriff und in Feldabwehr und Blockspiel endlich Zugriff. Die Wentorfer sind in 2019 angekommen! Die Sätze zwei bis vier waren ebenfalls hart umkämpft und boten tolle Aktionen auf beiden Feldseiten. Insgesamt ein Spiel auf Augenhöhe mit dem am Ende besseren Ausgang für die Gastgeber.

„Tolle Leistung meiner Mannschaft für die wir uns leider nicht mit etwas Zählbarem belohnen konnten“ war Coach Wierich nach Spielende hin und hergerissen. „Es hat Spaß gemacht, heute zuzuschauen und wir gehen mit ganz viel Selbstvertrauen in die letzten Saisonspiele. Wenn wir so spielen wir heute, halten wir die Klasse ganz sicher.“ fügte er abschließend hinzu.

Der spielerische Aufwärtstrend der letzten Wochen wurde bestätigt, jetzt gilt es in den verbleibenden Spielen gegen direkte Konkurrenten den Klassenerhalt einzutüten. Weiter geht’s am 23. März mit einem Doppelspieltag auswärts gegen den Hamburger TV und TSC Wellingsbüttel.

Es spielten: T. Albrecht, A. Brüggmann, T. Gerstmann, J. Harmuth, A. Hartlieb, M. Mann, B. Rogowski, O. Scheffel, H. Schlink, C. Voigt, P. Wierich

#scwentorfvolleyball #fortitudoplus #wishyouwhat #kasalla #scwentorf #kiste #landesliga