1. Herren mit ordentlichem Auftritt beim Altonaer FC

ALTONAER FC – SC WENTORF 3:0 75:63 (25:23 I 25:22 I 25:18)

Die ersatzgeschwächte 1. Herren hat auf der Zielgerade der Verbandsliga eine weitere 3:0-Niederlage gegen den Drittplatzierten aus Altona hinnehmen müssen.
Allerdings haben sich die Wentorfer hierbei ordentlich verkauft und Altona gezwungen durchaus mit einer gewissen Portion Ernst zur Sache zu gehen.

Aus Wentorf machten sich aufgrund einer langen Verletzungsliste lediglich 7 einsatzbereite Spieler auf den Weg zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Altona.

Nachdem Altona im ersten Spiel des Tages im mutmaßlich entscheidenden Spiel um den direkten Aufstieg in die Regionalliga zwar gegen die VG WiWa 3:2 gewinnen konnte, aber dieser eine Punkt für Wiwa ausreichend war, um den Aufstieg sicherzumachen, war im zweiten Spiel gegen die Wentorfer zu Beginn die Luft merklich raus.
Der Ansatz, dass in der Altonaer Mannschaft im letzten Saisonspiel, indem es um nichts mehr ging, auch nochmal alle Spieler ihre Einsätze bekommen sollten, Tat sein übriges.
So konnten sich die Wentorfer relativ schnell einen kleinen Vorsprung erarbeiten und eine faustdicke Überraschung lag in der Luft. Leider hielt diese nur bis zum 22. Punkt der Wentorfer an. In der Folge gab es eine beachtliche Aufschlagserie aufseiten der Altonaer, so dass dieser Satz letztlich doch mit 25:23 an die Hausherren ging.

Der Rest des Spiels war bestimmt durch einen offenen Schlagabtausch, bei dem die Gastgeber am Satzende leider immer die Nase knapp vorne hatten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass hier eine stark ersatzgeschwächte Wentorfer Mannschaft wirkliche Moral bewiesen hat und in jedem Satz Altona zumindest dazu gezwungen wurde, die Wentorfer ernst zu nehmen.

Unter dem Strich macht dieses Spiel Lust auf die kommende Saison in der Landesliga.

Wer sich selber davon überzeugen möchte, ist gerne eingeladen am kommenden Samstag, 30.03. ab 14.30 Uhr in die Halle Hohler Weg zukommen, um am großen Finale der Abschiedstournee Verbandsliga teilzunehmen.

Wir freuen uns auf euch!

C. Sahlmann für die 1. Herren

cof