„Punkte passieren nicht – die muss man sich erarbeiten“

Auch mit gefühlten Jahrhunderten an Spielerfahrung auf dem Feld (und der Bank) sind es immer wieder die einfachen Botschaften, die den Unterschied zwischen Erfolg und Warten auf Erfolg ausmachen können. Mit 9 Recken für Angriff, Block, Zuspiel und Verteidigung waren wir gut aufgestellt für den drittletzten Spieltag der Saison, auch wenn mancher etwas gesundheitlich angeschlagen war. Der Muskel zwickt, die Nase tropft, die Waage spinnt – alles wie immer eigentlich.

Am Samstag, den 23. Feb 2019 ging es für die 3. Herren Mannschaft gegen St Georg darum, den Abstand zum Vorletzten der Tabelle, der Mannschaft aus Hellbrook, zu vergrößern. St Georg als Tabellenschlusslicht hat uns dabei in keiner Phase des Spieles wirklich überfordert, sodass wir fast durchgehend in Führung lagen und mit einer gewissen Sicherheit agieren konnten, auch wenn uns phasenweise die Sonne direkt ins Gesicht schien. Die üblichen „Durchhänger“ in den Sätzen wurden folgenlos überstanden – und in der Auszeit auch klar analysiert bzw angesprochen: „los jetzt Männer, Punkte muss man sich erarbeiten“ , sodass am Ende einer guten Stunde effektiver Spielzeit ein klares 3:0 auf dem Spielberichtsbogen eingetragen war.

3:0 75:60 (25:20 I 25:21 I 25:19)

Ein guter Schritt zum Verbleib in der Liga sollte damit geschafft sein, zumal der direkte Konkurrent im Parallelspiel seine Punkte liegengelassen hat.

Zum Ende dieses erfolgreichen Spieltages war das gemeinsame Essen beim Griechen eine gute Grundlage für schnelle Erholung, den Mannschaftsgeist und Trainingsfleiss in den nächsten Wochen; auch wenn beim Blick nach draußen in die Frühlingssonne die Ersten schon vom baldigen Beginn der Beachsaison träumen.

Für die Mannschaft, Godehard Ocker

#scwentorfvolleyball #bezirksliga #nurderscw #scwentorf