Der aktuelle Tabellenführer war dann doch eine Nummer zu groß:

Ahrensburger TSV  – SCW 3:0 (25:17, 25:23, 25:12)

Die Wentorfer reisten diese Woche zum Ahrensburger TSV (Mitaufsteiger Bezirksliga), der sich seit Saisonbeginn in einen Lauf gespielt hat und derzeit vom Sonnenplatz der Tabelle grüßt.

Wie die Woche zuvor war das eigene Spiel von vielen Unkonzentriertheiten geprägt. Zusätzlich verstanden es die Ahrensburger durch druckvolle Aufschläge und starkes Blockspiel den Wentorfern in den entscheidenden Momenten den Zahn zu ziehen.

„Ein klare Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche. Mit ein wenig Glück hätten wir heute auch punkten können. Wenn der zweite Satz an uns geht, kippt das ganze Spiel. So müssen wir mit der guten Leistung aber leider ohne Punkte leben“ resümierte Coach Wierich die Vorstellung seiner Mannschaft.

Die Wentorfer befinden sich somit also mittendrin im Kampf um den Klassenerhalt. Spielerisch hat man mehrfach gezeigt, dass man locker mithalten kann. In den entscheidenden Situationen macht sich jedoch die mangelnden Erfahrung in der Landesliga und fehlende Kaltschnäuzigkeit bemerkbar. Nichtsdestotrotz blicken alle zuversichtlich dem nächsten Spiel entgegen. Weiter geht’s am 09. Februar beim  HT Barmbeck-Uhlenhorst.

Es spielten: T. Albrecht, A. Brüggmann, T. Gerstmann, J. Harmuth, A. Hartlieb, J. Hauke, A. Krause, M. Mann,  L. Meiners, B. Rogowski, H. Schlink, C. Voigt

#scwentorfvolleyball #fortitudoplus #wishyouwhat #kasalla #scwentorf #kiste #landesliga